28.7.2021

CleverGuard - Unsichtbarer Schutz für Pensionierte auf Basis von Energiedaten

Die zunehmende Alterung der europäischen Bevölkerung stellt nicht nur die Vorsorgeeinrichtungen vor immer grössere Herausforderungen, sondern wirkt sich auch belastend auf das Gesundheitswesen aus. Menschen werden älter und leben immer länger zu Hause. Ganz ohne Unterstützung schaffen es jedoch nur die wenigsten. CleverGuard bietet einen unsichtbaren Schutz für Seniorinnen und Senioren, welche dadurch ein längeres, unabhängiges Leben in den eigenen vier Wänden geniessen.

Energiedaten und Stromprofile als Informationsquelle

So lange wie möglich im vertrauten Umfeld leben – dies ist der Wunsch vieler Rentnerinnen und Rentner. Mit fortschreitendem Alter gestaltet sich dieses Begehren jedoch immer schwieriger. Um es dennoch zu ermöglichen, gibt es heute diverse Technologien, mithilfe derer Pensionierte zwar zu Hause bleiben können, jedoch quasi überwacht werden. Dass dies nicht im Interesse dieser Personen ist, ist nichts als verständlich. Niemand möchte auf Schritt und Tritt überwacht werden, auch nicht oder gerade nicht im hohen Alter. Was gebraucht wird, ist eine Lösung, die Pensionierten alle Freiheiten lässt und gleichzeitig zuverlässigen Schutz bietet, ohne dass die Privatsphäre verletzt wird. Genau das bietet CleverGuard. Der Gedanke von CleverGuard ist simpel: Schutz, ohne, dass dabei Einschränkungen oder Unannehmlichkeiten entstehen. Um dies zu erreichen, greift die Lösung auf eine bisher ungenutzte Möglichkeit zurück: Energiedaten und Stromprofile. Egal ob beim Teekochen, Radiohören oder lediglich Lichteinschalten – all diese Aktionen wirken sich auf den Energieverbrauch aus. Durch das Ein- bzw. Ausschalten von Geräten entstehen Schwankungen im Stromprofil einer Wohnung bzw. eines Hauses. Intelligente Energiemessgeräte wie jene von CLEMAP sind in der Lage, diese Schwankungen zu registrieren. In Kombination mit den CLEMAP Algorithmen lässt sich zudem ermitteln, welche Geräte gerade ein- bzw. ausgeschaltet werden. Zusätzlich wird ein Verhaltensprofil aufgezeichnet, welches als Grundlage für Vergleiche dient. Schnellt der Energieverbrauch beispielsweise jeden Morgen um 08:00 Uhr in die Höhe, weil das Licht eingeschaltet und Tee gekocht wird, und an einem Tag plötzlich nicht, zeugt dies von einem möglichen Zwischenfall. Per Benachrichtigung werden alle relevanten Personen wie die Seniorin bzw. der Senior, Angehörige und das Pflegepersonal darauf hingewiesen, dass sich möglicherweise ein Zwischenfall ereignet hat, was ein schnelles Handeln ermöglicht.

Technologisch betrachtet besteht der CleverGuard aus einem im Verteilerkasten installierten Energiemessgerät, welcher mithilfe der NILM-Technologie (NILM = Non-Intrusive-Load-Monitoring) die Lastaufschlüsselung der am Stromnetz angehängten Geräte vornimmt. Über ein damit verbundenes Benachrichtigungsmodul gelangen Warnmeldungen bei signifikanten Unterschieden zum alltäglichen Verbrauchsprofil an im Vorfeld definierte Personen. Dadurch werden automatisch Hinweise versendet, sollte die Gefahr eines Zwischenfalls in der Wohnung bzw. des Hauses der pflegebedürftigen Person bestehen.

Unsichtbarer Schutz ohne Einbussen

Der grosse Vorteil von CleverGuard liegt in seiner Wahrnehmung: ein unsichtbarer Schutz, der die Privatsphäre respektiert und trotzdem jederzeit für schnelle Hilfe sorgt, sollte es einmal notwendig sein. Mit CleverGuard wird Seniorinnen und Senioren ein längeres Leben im vertrauten Umfeld ermöglicht, ohne dass sie dabei auf ihren Schutz verzichten müssen. Angehörige können sich auf das kontinuierlich stattfindende Monitoring verlassen und wissen um die jederzeitige Sicherheit ihrer Familienmitglieder. Das Pflegepersonal profitiert ebenfalls von der Lösung, da dadurch routinemässige Kontrollen bei pflegebedürftigen Personen überflüssig werden. Zudem können auf der Basis der Daten Krankheiten früher erkannt und diagnostiziert werden. Der andere grosse Pluspunkt dieses Projektes ist die technologische Einfachheit. Ist der Sensor einmal installiert, verlangt er über Jahrzehnte hinweg keine Wartung. Dies wirkt sich positiv auf den Preis und auf die Akzeptanz bei älteren Personen aus.

Europaweites Forschungsprojekt im Auftrag der EU

Das Forschungsprojekt wird von CLEMAP geleitet, umfasst 2.5 Millionen Euro und wird ca. zur Hälfte vom Ambient Assisted Living Programm der EU finanziert. CleverGuard wird in einer ersten Phase in mehreren europäischen Ländern mit insgesamt neun Partnern realisiert (Schweiz, Belgien, Italien, Ungarn), bevor der gesamte europäische Markt anvisiert wird. Die Pilotphase des Projekts startet Mitte dieses Jahres in Luzern zusammen mit dem iHomeLab der Hochschule Luzern und Vicino Luzern. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie unter: https://www.cleverguard.care/.

Hinweis: Die im Artikel beschriebene Dienstleistung bietet CLEMAP bereits heute ihrer Kundschaft an. Erfahren Sie hier mehr über diesen unsichtbaren Schutzengel.

Downloads

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um nichts mehr von CLEMAP zu verpassen.
Vielen Dank! Wir haben Ihre E-Mail gespeichert.
Ihre Anfrage konnte nicht abgesendet werden. Bitte versuchen Sie es erneut.